FAQ - Häufig gestellte Fragen

  

Wie lange dauert es, bis ich Sportbootführerschein Binnen besitze?

Vom Kursanfang bis zum Ende der Prüfung maximal 4 Wochen. Es ist aber auch in locker 2 – 3 Wochen möglich.


Wie lange dauert es, bis ich Sportbootführerschein See besitze?

Vom Kursanfang bis zum Ende der Prüfung maximal 4 Wochen. Es ist aber auch in locker 2 – 3 Wochen möglich.


Wie läuft ein Wochenendkurs für den Sportbootführerschein Binnen ab?

Sie kommen 1 Tag Samstag oder auch Sonntags in der Zeit von 10 – 15 Uhr zu uns in den Unterricht.


Wie läuft ein Wochenendkurs für den Sportbootführerschein See ab?

Sie kommen 1 Tag Samstag oder Sonntag in der Zeit von 10 – 18 Uhr zu uns in den Unterricht.


Wie läuft der praktische Unterricht für den Sportbootführerschein See ab?

Wir machen mit Ihnen einen individuellen Termin zum Fahren aus. Sie fahren bei uns so lange bis sie die Prüfungsmanöver sicher beherrschen. Egal wie lange es dauert. Sie müssen keine Extrastunden bezahlen.


Wie finde ich die richtige Ausbildungsstätte?

Als Betreiber einer Yachtschule empfehle ich Ihnen, Ihre Wassersportausbildung in einer Bootsschule zu absolvieren. Vorteil: guter Service, oftmals bessere Ausstattung mit Unterrichtssmaterial, größeres Kursangebot. Wer von seiner Schule lebt und nicht nur nebenberuflich unterrichtet, strengt sich vermutlich mehr an.

Es ist gut, wenn die Schule über eigene Unterrichtsräume oder angemietete verfügt. Bei sogenannten privaten Kellerkursen beschränkt sich meistens dann der “Unterricht” auf das gemeinsame durchlesen eines Lehrbuchs (was Sie alleine billiger können).

Wichtig ist auch, dass die Kurse regelmäßig veranstaltet werden. Sollte Ihnen während des Kurses etwas dazwischen kommen, so dass Sie die Prüfung nicht wie geplant ablegen können, so ist es gut, wenn Sie jederzeit wieder einsteigen können. Aus langjähriger Erfahrung weiß ich, dass dies gar nicht so selten ist. Weiterer Vorteil: Ein Lehrer, der regelmäßig und nicht nur ein bis zwei Mal im Jahr den Unterricht erteilt, verfügt über größere Routine und kann besser erklären.

Der Deutsche Motor Yachtverband(DMYV) führt nicht nur die Prüfungen durch, sondern spricht auch Empfehlungen für die Ausbildungsstätten aus. In diesen Schulen können Sie einen anerkannten DMYV-Standard erwarten.


Worauf sollte ich sonst noch achten?

Prüfen Sie welches Lehr- und Anschauungsmaterial verwendet wird. Seien Sie skeptisch bei Seemannsgarn, das auch unter Freizeitkapitänen oftmals phantasievoll gesponnen wird. Wollen Sie etwas lernen oder gut unterhalten werden?

Informieren Sie sich über alle anfallenden Kosten. Bei uns wissen Sie von Anfang an welche Kosten auf Sie zukommen.

Wichtig: Ist die praktische Ausbildung in der Kursgebühr enthalten?


Sind Kombikurse für Sie günstiger und was für einen Vorteil habe sie?

Kombikurse sind günstiger. Der Vorteil liegt in der Prüfung. Sie machen für beide Führerscheine Binnen und See die Prüfung an einem Tag.


Woraus besteht die ärztliche Untersuchung für Sportbootführerscheine?

Ein Sehtest nach DIN, mit dem die Sehkraft mit und ohne Sehhilfe ermittelt wird. Dabei wird auch das Farbunterscheidungsvermögen festgestellt. Personen mit Rot-Grün-Schwäche müssen das Farbunterscheidungsvermögen von einem Augenarzt bestimmen lassen. Laden Sie in dem Fall das Formular herunter, drucken Sie es doppelseitig aus und konsultieren Sie vor Kursbeginn einen Augenarzt. Auch das Hörvermögen wird getestet. Sprache muss mit oder ohne Hörhilfe in gewöhnlicher Lautstärke in 3 m mit einem Ohr und in 5 m mit beiden Ohren verstanden werden. Bei Bewerbern mit beschränktem Hörvermögen muss die Untersuchung durch einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt erfolgen. Schließlich dürfen keine sonstigen körperlichen oder geistigen Mängel vorliegen. Dies sind z. B. Anfallsleiden, Bewusstseins- oder Gleichgewichtsstörungen, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, des Rückenmarks oder Gehirns, Geisteskrankheiten, Bronchialasthma mit Anfällen, Diabetis mellitus mit nicht regulierbaren, erheblichen Schwankungen der Blutzuckerwerte und ähnliches. Die vollständige Liste findet man auf dem Formular. Wichtig: Wenn Sie zuerst den Sportbootführerschein Binnen erwerben, so reichen Sie dazu eine Kopie des ärztlichen Zeugnisses ein. Bewahren Sie das Original für den Sportbootführerschein See auf. Für den Seeschein wird nur das Original akzeptiert, für den Binnenschein reicht eine Kopie (oder eine Kopie des Sportbootführerscheins See) aus. Das ärztliche Zeugnis (oder der Sportbootführerschein See) darf aber nicht älter als 12 Monate sein.


Ich möchte zum nächsten Termin einsteigen. Wann ist das möglich?

Jederzeit ist ein Einstieg möglich.


Welche vorgeschriebenen Führerscheine gibt es im Wassersport überhaupt?

Es gibt zwei, den Sportbootführerscheine See und den Sportbootführerschein Binnen unter Motor und oder Segeln.


Ich möchte segeln lernen. Wie soll ich vorgehen?

Entscheiden Sie zunächst, wo Sie segeln wollen: auf See- und Binnengewässern, also an der Küste und auf Binnenseen oder nur auf Binnenseen. Wichtig: Sie müssen nicht mit dem Binnensegelschein anfangen. Günstiger ist es, gleich mit dem Seesegeln starten und den Binnensegelschein später durch eine einfache Zusatzprüfung (nur Fragebogen) erwerben.


Welchen Führerschein brauche ich zum Motorbootfahren?

Mein Rat: Machen Sie zuerst den Sportbootführerschein See. Damit dürfen Sie überall auf dem Meer fahren. Der Schein ist auch leicht und schnell zu erwerben. Für den Binnenschein, der auf Flüssen, Kanälen und Binnenseen verlangt wird, müssen Sie danach nur noch einen Zusatzfragebogen ausfüllen.


Wie bekomme ich möglichst schnell den Sportküstenschifferschein?

Der erste Schritt ist immer der Sportbootführerschein See. Darauf baut der SKS-Schein auf. Nach Ausstellung des SBF- See müssen zunächst mindestens 300 sm auf einem Segler zurückgelegt werden; erst danach kann die Zulassung zur Prüfung für den SKS-Schein erfolgen.


Brauche ich auch ein Funkzeugnis?

Ja, das hat der Gesetzgeber im Herbst 2005 so festgelegt: Wenn ein Funkgerät an Bord ist (das ist auf fast allen Booten mit Kajüte der Fall), muss der Bootsführer ein Funkzeugnis besitzen. Ähnliche Vorschriften gibt es in vielen anderen Ländern.


Wie ist der Fachausdruck für das, was mir bis jetzt nur als "Bootsführerschein" bekannt ist?

Die korrekte Bezeichnung für den Motorbootführerschein für Binnengewässer lautet "Sportbootführerschein Binnen unter Motor". Auf Küstengewässern heißt der erforderliche Befähigungsnachweis "Sportbootführerschein See".


Welche Schiffe kann ich mit den Bootsführerscheinen fahren?

Sportbootführerschein Binnen
Der amtliche Sportbootführerschein Binnen unter Motor berechtigt zum Führen eines Sportfahrzeugs unter Motor mit einer Länge über Alles von unter 15 Metern mit maximal 12 Personen an Bord.
Gefahren werden darf auf solchen Gewässern, die als Binnengewässer gekennzeichnet sind. Also zum Beispiel auf Berliner und Brandenburger Binnen-Seen und -Flüssen, auf allen Binnenschiffahrtsstraßen, auf dem Rhein, der Mosel und der Donau.

Sportbootführerschein See
Der amtliche Sportbootführerschein-See berechtigt zum Führen von motorisierten Booten, welche für Sport- und Freizeitzwecken gebaut wurden und für maximal 12 Personen zugelassen sind.


Wenn ein Kurs bei BYZ zu Ende ist, habe ich dann schon den Führerschein in der Hand?

Nein!

Bei BYZ werden Sie für den Erwerb der Sportbootführerscheine vorbereitet - ähnlich wie in einer Fahrschule für den Autoführerschein. Nach der Vorbereitung müssen Sie eine amtliche Prüfung ablegen, bei der Sie von BYZ begleitet werden.

Das Bundesverkehrsministerium, zuständig für die Erteilung der Sportbootführerscheine, hat den Deutschen Motoryachtverband (DMYV) mit der Organisation und Durchführung der Prüfungen beauftragt. Der DMYV gibt der Bootsschule Zimara die Termine, an denen geprüft wird, vor.
In der Regel finden die Prüfungen cirka zwei bis vier Wochen nach Kursende statt.


Welche Voraussetzungen muss ich für einen Sportbootführerschein mitbringen?

Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein.
Sie sollten im Besitz eines KfZ-Führerscheins sein bzw. ein Führungszeugnis vom Typ "O" vorlegen.
Sie müssen körperlich, geistig und fachlich geeignet sein.


Was ist der Unterschied zwischen dem Sportbootführerschein Binnen und dem Sportbootführerschein See?

Sportbootführerschein Binnen

Amtliche Erlaubnis zum Führen eines Sportfahrzeugs auf Bundeswasserstraßen im Geltungsbereich der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung zu nichtgewerblichen Zwecken. Es wird unterschieden, ob der Inhaber ein Motorboot, ein Segelboot oder ein Surfbrett führen darf. Ab einer Motorleistung von 11,03 kW ist der SBF-Binnen (Motor) Pflicht. Der Führerschein berechtigt zum Führen von Fahrzeugen mit einer LüA (Länge über Alles ohne Ruder und Bugspriet) von unter 15 m.

Für Segelboote ohne Motor besteht in Deutschland im allgemeinen keine Führerscheinpflicht. Ausnahme sind die Gewässer in Berlin (ab 3 m² Segelfläche), im Bundesland Sachsen (ab 6 m² Segelfläche) und dem Bodensee (hier ist ab 12 m² Segelfläche das Bodenseeschifferpatent D vorgeschrieben), jedoch verlangen viele Bootsverleiher aus Gründen der Versicherung oder als Befähigungsnachweis die Vorlage des Führerscheins.

Voraussetzungen zum Erwerb:

Mindestalter: 16 Jahre
Tauglichkeit: Ärztliches Zeugnis (Sehfähigkeitstest/Allgemeiner Gesundheitszustand)
Zuverlässigkeit: KFZ-Führerschein oder Führungszeugnis
bei Minderjährigen: Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten



Sportbootführerschein See

Der SBF-See ist die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von motorisierten Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstraßen (3-Seemeilen-Zone und Fahrwasser innerhalb der 12-Seemeilen-Zone). Er ist vorgeschrieben beim Führen von Fahrzeugen mit einer Motorleistung von mehr als 11,03 kW zu nichtgewerblichen Zwecken.

Voraussetzungen zum Erwerb:

Mindestalter: 16 Jahre
Tauglichkeit: Ärztliches Zeugnis (Sehfähigkeit/Allgemeiner Gesundheitszustand)
Zuverlässigkeit: KFZ-Führerschein oder Führungszeugnis
bei Minderjährigen: Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten


Ich möchte den Sportbootführerschein See erwerben. Ist dafür der Sportbootführerschein Binnen Voraussetzung?

Nein.

Diese beiden Scheine sind unabhängig voneinander. Es gibt zahlreiche weitere Sportbootführerscheine (z.B. SKS, SSS oder SHS), die alle auf dem Sportbootführerschein See aufbauen. Selbst im Besitz all dieser Scheine müsste der Sportbootführerschein Binnen seperat erworben werden.

Praktisch ist es allerdings, wenn Sie bereits Inhaber des Sportbootführerscheins See sind und den Befähigungsnachweis für Binnengewässer erwerben möchten: Sie müssen in der Prüfung keine Praxis nachweisen, es wird lediglich die Theorie geprüft.


Welche Gewässer kann ich mit dem Sportbootführerschein See befahren?

Der Bootsführerschein für Küstengewässer (SBF SEE) ist die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von motorisierten Booten, welche für Sport- und Freizeitzwecken gebaut wurden und für maximal 12 Personen zugelassen sind, auf den Seeschifffahrtsstraßen (3-Seemeilen-Zone und Fahrwasser innerhalb der 12-Seemeilen-Zone).


Wie kann ich einen in der ehemaligen DDR ausgestellten Führerschein umschreiben lassen?

Nach den Bestimmungen des Einigungsvertrages gelten die nach Vorschriften der ehemaligen DDR erteilten Befähigungszeugnisse für Sportboote uneingeschränkt als Sportbootführerscheine im Sinne der Sportbootführerscheinverordnung-Binnen. Ein Umtausch dieser Befähigungszeugnisse ist nicht erfoderlich. Eine Umschreibung in den Sportbootführerschein-Binnen wird jedoch dann dringend empfohlen, wenn Auslandsreisen mit einem Sportboot geplant sind, da die alten Befähigungszeugnisse der ehemaligen DDR im Ausland oftmals nicht mehr anerkannt werden (so z.B. in den Niederlanden und Polen).


Ausbildung zum Sportbootführerschein bei Bootsschule Zimara

Ich bin noch nie mit einem Schiff gefahren. Kann ich trotzdem die Ausbildung bei Zimara machen und einen Sportbootführerschein erwerben?

Natürlich!

Bei BYZ bringt Ihnen Ihr Ausbilder alles bei, was für die Prüfung und den Alltag des Sportboot-Skippers von Bedeutung ist. Wir fangen "ganz von vorne" an und unterrichten rechtliche Grundlagen, theoretisches und praktisches Wissen - Schritt für Schritt. Sie brauchen keinerlei Vorkenntnisse mitzubringen. Wenn Sie bei den Kurs bei BYZbeendet haben, sind Sie auf dem besten Weg zum eigenen Bootsführerschein und Sportboot-Profi.


Warum ist die theoretische Ausbildung für den Sportbootführerschein See zeitintensiver als für den Sportbootführerschein Binnen?

Neben komplexerem Seerecht, Kollisionsverhütungsregeln (KVR), den ausführlichen Themen zu Wetter und Seemannschaft kommt beim Sportbootführerschein See das Arbeiten mit der Seekarte hinzu. Bei BYZ lernen Sie, eine Seekarte zu lesen und diese für Ihre Navigationsaufgaben zu benutzen.
Hier fängt die Seefahrt erst richtig an! Der Spaß an der Sache ist garantiert.


Beinhaltet die Kursgebühr die komplette Praxis und Theorie?

Ja!
Im Theorieteil der Ausbildung bekommen Sie alle relevanten Themen ausführlich und praxisnah erläutert.
Die Praxiseinheiten sind bei BYZ zeitlich nicht begrenzt. Wir fahren so lange, bis jeder die Prüfungsmanöver sicher beherrscht. Und noch mehr: Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie eine Prüfung wiederholen müssen, bekommen Sie eine Extra-Praxiseinheit von BYZ dazu - natürlich ohne zusätzliche Kosten für Sie.


Bin ich zu alt für die Ausbildung zum Bootsführerschein?

Egal wie alt Sie sind - die Antwort ist nein!

Bei BYZ haben wir ein sehr breites Spektrum von jung bis alt. Ob 16 oder 88: der Wunsch und Wille, den Führerschein zu erwerben ist alleine für den Erfolg ausschlaggebend - und ganz bestimmt nicht das Alter. Im Übrigen gibt es wohl kaum einen schöneren Zeitvertreib in fortgeschrittenem Alter als Motorboot zu fahren! Also besser spät als nie: Gleich einen Kurs buchen und dann selber die Gewässer erkunden. Wir bilden alle Altersklassen aus - mit ganzem Herzem und allem Spaß an der Freude, die die Ausbildung mit sich bringt. Unser Erfolg spricht für sich!



Prüfung zum Sportbootführerschein Binnen und SBF See

 

Wer nimmt die Prüfung ab?

Das macht der Prüfungsausschuss des Deutschen Motoryachtverbandes. Dieser ist durch das Bundesverkehrsministerium autorisiert, die Organisation und die Durchführung der theoretischen und praktischen Prüfung zu steuern. Er entscheidet außerdem über die Erteilung bzw. nicht-Erteilung von Fahrerlaubnissen auf dem Wasser.
Die Termine für die Prüfungen werden den Segel- und Sportbootschulen ebenfalls vom Prüfungsauschuss vorgegeben.
Eine Ausbildungsstätte für Sportbootführerscheine kann also nicht frei über den Zeitpunkt und den Ablauf einer Prüfung bestimmen.


Wie und wann muss ich mich beim Prüfungsausschuss für die Prüfung anmelden?

Grundsätzlich müssen alle Unterlagen drei Wochen vor Prüfungsbeginn bei uns vorliegen.
Sämtliche Anmeldemodalitäten übernimmt BYZ für Sie. Wir kümmern uns um alle Formulare und teilen Ihnen rechtzeitig und detailiert mit, welche Unterlagen wir von Ihnen für Ihre Anmeldung benötigen.


Welche Unterlagen werden beim Prüfungsausschuss eingereicht?

Die Unterlagen, die beim Prüfungsausschuss für die Prüfung zum Bootsführerschein Binnen und See eingereicht werden müssen:

Der Antrag auf Zulasung zur Prüfung für den Sportbootführerschein nach der Sportbootführerscheinverordnung – Binnen.

Ein ärztliches Zeugnis gemäß Vordruck (nicht älter als 12 Monate). Bitte achten Sie auf jeden Fall darauf, dass das Attest vom Arzt unterschrieben und mit einem Stempel, der Name und Adresse des Arztes zeigt, versehen wird.
Eine Kopie eines gültigen Kfz-Führerscheines. Sind Sie nicht im Besitz eines KfZ-Führerscheins, müssen Sie bei der Meldestelle ein Führungszeugnis Typ "O" nach den §§ 31, 30 Abs. 5 BZRG beantragen. Andere Führungszeugnisse werden nicht anerkannt. Das Führungszeugnis wird vom Bundeszentralregister direkt an den Prüfungsausschuss geschickt. Hinweis für die Meldestelle: Die Behörden-Kennziffer lautet: F 6150. Bewerber unter 18 Jahren benötigen kein Führungszeugnis, sondern eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter! Eine solche Vorlage bekommen Sie von BYZ

Ein Lichtbild (35mm x 45mm, Halbprofil ohne Kopfbedeckung, nicht älter als 12 Monate).

Alle Unterlagen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung von BYZ.
BYZ übernimmt außerdem die Anmeldeformalitäten und reicht alle Unterlagen für Sie beim Prüfungsausschuss ein.


Ich habe keinen KfZ-Führerschein. Und nun?

Das macht nichts.
Sind Sie nicht im Besitz eines KfZ-Führerscheins, müssen Sie bei der Meldestelle ein Führungszeugnis Typ "O" nach den §§ 31, 30 Abs. 5 BZRG beantragen. Andere Führungszeugnisse werden nicht anerkannt. Das Führungszeugnis wird vom Bundeszentralregister direkt an den Prüfungsausschuss geschickt. Hinweis für die Meldestelle: Die Behörden-Kennziffer lautet: F 6150. Bewerber unter 18 Jahren benötigen kein Führungszeugnis, sondern eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter! Eine solche Vorlage bekommen Sie von BYZ.


Wo kann ich das ärztliche Attest ausfüllen lassen?

Ein Arzt kommt zu uns in den Unterricht der auf Sportbootführerschein-Atteste spezialisiert ist.


Ich habe eine rot/grün-Sehschwäche. Kann ich dennoch die Prüfung zu einem Sportbootführerschein ablegen?

Das kommt darauf an, wie stark die Sehschwäche ausgeprägt ist. Die offizielle Formulierung lautet so:
Das Farbunterscheidungsvermögen ist als ausreichend anzusehen, wenn der Bewerber den Farnsworth Panel D 15 Test oder einen anerkannten Farbtafeltest besteht. In Zweifelsfällen muss die Prüfung mit dem Anomaloskop oder ein anderer anerkannter gleichwertiger Test durchgeführt werden, wobei der Anomal-Quotient bei normaler Trichomasie zwischen 0,7 und 1,4 liegen muß.

Anerkannte Farbtafeltests sind:

Ishihara nach den Tafeln 12 bis 14,
Stilling/Velhagen
Boström
HRR (Ergebnis mindestens "leicht")
TMC (Ergebnis mindestens "second degree")
Holmer-Wright B (Ergebnis höchstens 8 Fehler bei "small").

Wenn Sie bei unserem Arzt das Attest nicht bekommen sollten brauchen sie natürlich nichts für den Kurs zu bezahlen.
Setzen sie sich mit uns in Verbindung falls sie eine rot/grün Schwäche haben.


Wie lange dauert die Prüfung?

Für die theoretische Prüfung gibt es einen vorgegebenen, für alle Teilnehmer gültigen Zeitrahmen. Läuft die Uhr ab, wird der Stift aus der Hand gelegt und der Prüfungsausschuss wertet anschließend die ausgefüllten Fragen auf den Prüfungsbögen aus.

Binnen

Die praktische Prüfung dauert so lange, wie sie dauern muss - abhängig von Wetter, Verkehr und den Prüflingen auf dem Boot. In der Regel steht der zu Prüfende nicht viel länger als fünf Minuten am Steuer.

See

Der praktische Prüfungsteil unterscheidet sich von Manövern und zeitlicher Dauer kaum von der Binnen-Praxis.

Fazit

Das Ende der Prüfung ist nicht vorherzusagen. In der Regel werden alle Prüflinge von allen an der Prüfung teilnehmenden Schulen geprüft, bevor der Erfolg oder Misserfolg eines jeden Einzelnen verkündet wird. Nicht selten finden Prüfungen mit einer für die Prüflingen verbundenen gesamten Wartezeit von bis zu sechs Stunden oder mehr statt. Das ist natürlich abhängig vom Andrang, daher kann die BYZ nicht voraussagen, wie lange eine Prüfung dauern wird.

Unsere Erfahrung: eine Prüfung, die um 08.00 Uhr beginnt, ist selten vor 13.00 bis 14.00 Uhr beendet.

Viel Zeit mitbringen und nicht zu früh verabreden!


Wann, wie oft und wo finden die Prüfungen statt?

BYZ beteiligt sich in der Regel an allen Prüfungen, die in Offenbach am Main stattfinden. Dort finden von März bis Dezember monatlich Prüfungen statt. In Ausnahmefällen kann es auch vorkommen, dass der Prüfungsausschuss darum bittet, an einem anderen Ort zur Prüfung zu erscheinen. Kommt aber sehr selten vor.


Ich habe gehört, dass für die Prüfung auch Kenntnisse von Seemannsknoten nachgewiesen werden müssen. Stimmt das?

Das ist richtig!
Das sogenannte Stecken von Seemannsknoten ist Bestandteil der praktischen Prüfung. Der Prüfer nennt in der Prüfung den Namen eines Knotens, der Prüfling muss zuordnen können, welcher Knoten damit gemeint ist und diesen dann stecken. Im theoretischen Teil der Prüfung wird zusätzlich abgefragt, welcher Knoten für welchen Zweck sinnvoll einzusetzen ist. Kann der Prüfling den Aufforderungen des Prüfers zum Stecken von Knoten nicht nachkommen, gilt der gesamte praktische Teil der Prüfung als nicht bestanden. BYZ nimmt sich in der Ausbildung viel Zeit, um das Stecken von Seemannsknoten zu vermitteln. Die Ausbildungsgebühr beinhaltet außerdem das sogenannte "Knotenmaterial", mit dem Sie auch zu Hause üben können.


Welche Knoten werden in der Ausbildung gelehrt und in der Prüfung abgefragt?

Gelehrt werden alle für die Prüfung und den Alltag des Sportboot-Skippers relevanten Knoten. In der Prüfung zum Bootsführerschein Binnen und See werden folgende Seemannsknoten abgefragt:

Welche Knoten in der Prüfung abgefragt werden, lässt sich pauschal nicht beantworten.

Grundsätzlich muss damit gerechnet werden, dass alle Knoten vorgeführt werden müssen. Falls der Prüfer nur einen Teil der Knoten abfragt, lässt sich keinesfalls vorhersagen, welche Knoten das sein werden.

Schauen sie doch mal auf unserer Seite die Knotenanimation an unter praktischer Unterricht.


Wird die praktische Prüfung auf dem Fahrschulboot abgenommen?

Ja! Ein Ausbilder von BYZ begleitet Sie zur Bootsführerschein-Prüfung mit genau dem Boot, auf dem Sie die praktischen Einheiten der Ausbildung zum SBF Binnen oder SBF See absolviert haben.


Wie genau läuft die theoretische Prüfung ab?

Bei BYZ werden Sie intensiv auf die theoretische Prüfung vorbereitet.

Sportbootführerschein Binnen

In der theoretischen Prüfung bekommen Sie Fragebögen, auf denen Sie die dort stehenden Fragen im "Multiple-Choice-Verfahren" beantworten müssen.

Die Fragebögen müssen in einem vorgegebenen Zeitrahmen beantwortet werden.

Sportbootführerschein See

Für den Sportbootführerschein See gilt es neben der Beantwortung der Multiple-Choice Fragen auch Navigationsaufgaben mit Seekartenarbeit zu lösen.


Wie genau läuft die praktische Prüfung ab?

In der praktischen Prüfung zum Bootsführerschein wird von Ihnen ein korrektes Verhalten in der Rolle des Schiffsführers erwartet. Das heißt, Sie geben richtige und gut verständliche Kommandos. Der Prüfer fordert Sie auf, Manöver zu fahren. Grundsätzlich kommt es nicht darauf an, Manöver schnell zu Ende zu bringen - die Hauptsache ist, sie werden sicher und mit Obacht gefahren. Beachten Sie immer das Wegerecht! Dies wird nicht explizit abgefragt, vielmehr wird vom Prüfling erwartet, einer Aufforderung vom Prüfer nur im Rahmen des Wegerechts nachzukommen. Meist sind zwei bis drei Prüflinge, der Prüfer und ein Ausbilder von BYZ an Bord des Fahrschulbootes. Ein Prüfling steuert das Motorboot und die anderen beweisen in der Zwischenzeit Ihre Kenntnisse über Seemannsknoten.


Welche Manöver muss ich in der praktischen Prüfung fahren?

Folgende Manöver müssen Sie mit dem Ausbildungsschiff fahren, bevor Sie den Bootsführerschein ausgehändigt bekommen:

Zusätzlich zum Sportbootführerschein See kommt:

Steuern des Fahrschulbootes nach Kompass
Kreuzpeilung

Ein weiterer Teil der praktischen Prüfung ist das Stecken von Seemannsknoten - auch diese Lernen Sie in der Ausbildung bei BYZ.

Kenntnis und Einhalten der geltenden Ausweichpflichten werden grundsätzlich vorausgesetzt. Viel Wert wird außerdem auf das richtige und deutliche Ansagen von Kommandos gelegt.

In der Regel dauert die praktische Prüfung nicht länger als fünf Minuten.


Was passiert, wenn ich die praktische oder theoretische Prüfung nicht bestehe?

Nicht schlimm! Sie absolvieren den Teil noch einmal, den Sie nicht bestanden haben.
Sie können die Prüfung zum Bootsführerschein so oft wiederholen, wie das eben notwendig ist. Sie werden vom Prüfungsausschuss vier Wochen gesperrt und können sich, diesen Zeitrahmen beachtend, gleich wieder für die nächste Prüfung anmelden. Grundsätzlich und immer gilt: Nur nicht aufgeben!



Ich bin bereits Inhaber des Sportbootführerscheins See. Habe ich dadurch Vorteile für die Binnen-Prüfung?

Für Bewerber die bereits den Seeführerschein besitzen entfallen die 72 Basisfragen. Der Prüfling erhält einen Prüfungsbogen mit 23 Fragen die im Ankreuzverfahren (multiple joice) beantwortet werden müssen.
Das bedeutet - 5 falsch ankreuzen und immer noch bestanden.
Die Praxis entfällt komplett!


Ich bin bereits Inhaber des Sportbootführerscheins Binnen. Habe ich dadurch Vorteile für die See-Prüfung?

Für Bewerber die bereits den Binnenführerschein besitzen entfallen die 72 Basisfragen. Der Prüfling erhält einen Prüfungsbogen mit 23 Fragen die im Ankreuzverfahren (multiple joice) beantwortet werden müssen.
Zusätzlich muß man noch die Navigationsaufgabe mit 9 Fragen beantworten.
Der Prüfling darf hierbei 5 Antworten falsch ankreuzen und bei der Navigationsaufgabe dürfen zwei Fragen falsch beantwortet werden.
Das bedeutet - 7 falsch beantwortet und immer noch bestanden.
Die Praxis ist vereinfacht!

 

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne persönlich.




Fenster schließen (x)
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.    Datenschutzerklärung    OK